DIY // Einfacher Lichttisch selbst gemacht!

Ich habe versprochen euch zu zeigen wie einfach ihr euch einen Lichttisch selbst bauen könnt. Meiner ist echt sehr simpel und es steckt wenig komplexe Technik dahinter. Das Einzige, das ein wenig technisches Know-How ausmacht, ist der Holzrahmen. Da hatte ich Glück und mein Freund (Schreiner von Beruf) hat mir einen ganz simplen Rahmen in – wie er sagte – 20 Minuten zurecht gebaut.

Aber auch ohne eine solche Hilfe ist es nicht schwer!

Was wird für den Lichttisch benötigt?

Rahmen (selfmade) – Plexi-/Acrylplatte oder ähnliches (Beispiel: Platte) -Milchglasfolie (Beispiel: dc-fix Folie) – LED Lichterkette (Beispiel: LED Stripe)

Habt ihr niemanden, der euch einen Rahmen zuschneiden kann, dann könnt ihr euch auch super leicht im Baumarkt die Holzbretter und Leim holen. Vielleicht gibt es da auch da auch ein Zuschneide-Angebot.

Los geht es!

Zuerst entscheidet ihr euch für ein Maß. Meines ist 40 x 60 cm. Als erstes müssen die vier Seiten verleimt werden. Die jeweils gegenüberliegenden sind gleich lang. Wenn es die Möglichkeit gibt, dann kann man die Ecken jeweils in ordentlichen Winkeln perfekt zuschneiden und verleimen lassen. Gibt es diese bei euch nicht, dann nehmt die geraden Kanten und verleimt diese an den jeweiligen Kanten. So hätte ich das ohne Hilfestellung getan. Bezieht als nächstes die Platte mit der Milchglasfolie (falls ihr sie nicht ganz transparent wollt!). Das könnte etwas knifflig sein und Geduld erfordern. Platte und Rahmen für den Lichttisch müssen ineinander gehen. Dafür fräst man im Rahmen eine kleine Kante aus. Wenn das für euch nicht möglich ist, dann achtet darauf, dass die Platte auf die Rahmenkante gelegt und geklebt werden kann.

Für das Licht klebt ihr den LED-Streifen beliebig in den Rahmen. An den Innenkanten im Viereck ganz rund herum. Ihr könnt auch so wie bei mir zusätzlich Halterungen einbauen und die Lichter somit direkt hinter die Scheibe setzen. Das kommt ganz darauf an wie ihr das gestaltet haben wollt und es euch gefällt.

Ist das soweit, dann seid ihr auch schon fertig! Wenn ihr wollt, dann könnt ihr ihn bemalen wie ihr möchtet oder mit Holzfarbe lackieren. Zudem ist es möglich den Rahmen um Platz zu sparen dekorativ an der Wand an Nägeln aufzuhängen.

Hier noch ein paar Bilder:

Lichttisch  von Innen

Lichttisch von innen mit Holzstreifen auf denen ich die LED-Stripes angebracht habe.

Lichttisch Detail

Milchglas-Folie auf Polycarbonplatte damit die Lichter nicht zu grell durchscheinen. Hier sind die Bretter in Winkeln aneinander geklebt und auch eine Aussparung für die Platte vorhanden. Wenn möglich super! Wenn nicht geht das auch wie oben beschrieben.

LED Streifen

Einfache LED-Streifen auf einem Holzstab


Einsatzbereiter Lichttisch

Einsatz des Lichttisches – Abzeichnen wird somit super einfach!


Wandbeleuchtung bei der Arbeit oder als Dekoration – farblich verstellbar je nach Stimmungslage

 

So einfach ging das und sieht doch klasse aus, oder? Das praktischste daran aber: Es ist günstig! Das Material hierfür beläuft sich auf etwa 30-40€ und das bei einer Größe von 40 x 60 cm! Leuchttische, die zwar komfortabel und sehr dünn sind fangen ab 30€ an, aber das auch nur bei einer Größe von A4. Aber die Rahmenhöhe ist auch in der Herstellung variabel.

Fandet ihr den Beitrag hilfreich? Ich freue mich auf euer Feedback! Bei Fragen und wenn ihr Hilfe braucht, kontaktiert mich einfach.

This Post Has 3 Comments

  1. Pingback: DIY // Allzweck Pinnwand mit viel Stauraum ♥ • gefuehltefarben

Hast du Feedback für mich oder möchtest mir einfach einen Kommentar hier hinterlassen? Hier hast du die Möglichkeit! Ich freue mich schon darauf!