BHTS2 // Werkzeuge bei der Arbeit – Meine Hilfsmittel

Als nächsten Teil meiner Behind the Scenes Serie, schreibe ich über meine Werkzeuge bei der Arbeit. Was nutze ich für Programme, Hilfsmittel oder sonstige Dinge. Eines der Hilfsmittel ist selbstgemacht und wird euch im nächsten Beitrag als DIY sogar vorgestellt! Aber nun erstmal zum aktuellen Thema.

Meine Werkzeuge bei der Arbeit

Hilfsmittel 1: Adobe Suite

Wie ihr sicher erahnen könnt, arbeite ich als Designerin mit Adobe. Noch mit der Creative Suite 6, da ich bisher noch nicht auf ein Abonnement umsteigen möchte/kann. Für die Erstellung von Layouts nutze ich hauptsächlich Adobe InDesign, da das Programm einfach super ist. Fotos bearbeite ich – wo auch sonst? – in Photoshop. Und sämtliche Vektordateien oder Grafikentwürfe entstehen in Adobe Illustrator. Da ich auch recht übergreifend arbeite, entstehen manche Dinge auch erst in dem einem und werden dann im anderen Programm fertig gestellt.

Hilfsmittel 2: Sony Alpha 58

Zum Fotografieren nutze ich eine Sony Alpha 58. Ich habe mich während des Studiums für dieses Modell entschieden, da es für Einsteiger echt leicht zu bedienen und zu erforschen ist. Die Benutzeroberfläche der Kamera finde ich bis heute noch angenehm und komme besser damit zurecht als mit jeder anderen. Aber das ist denke ich auch eine sehr starke Übungssache.

Genauere Details zu der Kamera findet ihr hier: Sony a58

Hilfsmittel 3: Studioleuchten

Als Helferlein um meine Produkte und Bilder gut abzulichten, habe ich mir auch zwei Studioleuchten besorgt. Diese haben ein Licht von 5500 Kelvin und sind somit Tageslicht. Im dunklen Keller oder auch in der düsteren winterlichen Jahreszeit sehr praktisch und hilfreich. Diese gab es ganz günstig auf Amazon in verschiedensten Ausführungen als Sets – vorausgesetzt man möchte nicht unbedingt gleich die teuren. Ich bin mit diesen beiden einfachen jedenfalls sehr zufrieden und versuche regelmäßig auch noch ein bisschen mehr damit zu üben.

Meine sind die hier: Studiioleuchten 5500K

Hilfsmittel 4: Claire Schneiderpuppe Diana

Ein recht neues Objekt in meiner kleinen Werkstatt ist meine verstellbare Schneiderpuppe. Sie war gerade bei Lidl im Angebot und da so eine schon lange auf meinem ‚kaufen bei Gelegenheit & Geld‘ Zettel stand, habe ich natürlich gleich zugeschlagen. Das Teil erleichtert mir echt stark die Arbeit, da ich nun das Maß der Person einfach einstellen kann und genauer arbeiten kann.  Für das erste ♥-Stück für eine liebe Kundin, konnte ich die Puppe auch gleich ausprobieren und das ist daraus geworden: Kundenwunsch Leonie. Ihr Feedback war wunderbar und ich bin schon gespannt auf ihre Fotos! Zusätzlich habe ich noch eine einfache, weiße und dekorative Büste, die mir zum Fotografieren dient.

Hier das Angebot: Schneiderpuppe bei Lidl mittlerweile 30€ mehr

Da meine auf Amazon weitaus mehr kostet, hier eine ähnliche: Schneiderbüste Prym

Werkzeuge bei der Arbeit:
Verstellbare Schneiderpuppe

Werkzeuge bei der Arbeit:
Helle Büste für Fotografien

Hilfsmittel 5: Nähmaschinen

Natürlich – das war ja klar, die dürfen auf jeden Fall nicht fehlen. Seit Jahren nähe ich auf einer recht alten Privileg Compact Freiarm Super Nutzstich, die noch aus dem damaligen Quelle Versandhaus in Fürth stammt. Hat also ein paar Jahre auf dem Buckel, aber näht noch unglaublich gut, ist komplett aus Metall und recht schwer. Leider lässt sie ein wenig in der Genauigkeit nach und Knopflöcher sind nicht mehr so perfekt, deshalb hab ich mir vor kurzem auch eine Toyota Oekaki geholt. Über die gibt es einen Bericht sobald ich sie mal ausgiebig auf Herz und Nieren prüfen konnte. Aber das erste Projekt damit zu Nähen war schon ein Traum – so viel einfacher!

Zusätzlich hab ich noch eine W6 Overlock seit einiger Zeit. Klasse Teil und der Service ist auch super. Hatte ein kleines Problem und die Maschine wurde mir perfekt gerichtet. Sie vernäht die Kanten super sauber, aber ist relativ laut – doch das weiß man bei den meisten Nähmaschinen vorher. Geräuschlos gibt es halt nicht.

Hilfsmittel 6: DIY Lichttisch

Mein besonderes Stück. Entstanden aus einer Not heraus! Zum Übertragen von Mustern und Skizzen habe ich mich mit dem Papier immer an die Fensterscheibe gelehnt, was nebenbei bemerkt auf Dauer echt unbequem ist. Deshalb musste sowas wie ein Lichttisch her. Auf Amazon gibt es in A3 oder A4 Lichttablets, die sicher gut sind aber mir einfach mit 70€ für die Größe zu teuer waren und nicht ins Budget passten. Also wie mache ich mir selbst einen Lichttisch? Da gibt es etliche Videos auf Youtube, ganz professionelle Teile und echt cool! Aber es musste einfach gehen, da ich nicht sämtliche Werkzeuge dafür hatte. Zudem ist er an der Wand verstaut und dekoriert als farbige Beleuchtung noch zusätzlich den Raum. Wie genau ich das gemacht habe, zeige ich dann aber im nächsten Beitrag in zwei Wochen!

Werkzeuge bei der Arbeit - DIY Lichttisch

Selbstgemachter Lichttisch & Wanddekoration in einem

So viel also zum Thema „Meine Werkzeuge bei der Arbeit“. Natürlich setze ich auch noch viele Helferlein wie Schneidematten, Lineal, Cutter, Handmaß, Staffelei, Pinsel, Laptop uvm. ein. Aber das denke ich führt zu tief und ich wollte die wichtigsten und Hilfreichsten nennen.

Wollt ihr sonst noch irgendetwas wissen? Interessiert euch etwas genauer oder habt ihr Tipps für tolle Werkzeuge oder Dinge, die das Leben erleichtern? Dann schreibt mir in den Kommentaren oder per Mail! Ich freue mich auf euer Feedback.

Das nächste Mal zeige ich euch dann eine einfache DIY Anleitung für den Lichttisch. Wirklich sehr einfach!

Hast du Feedback für mich oder möchtest mir einfach einen Kommentar hier hinterlassen? Hier hast du die Möglichkeit! Ich freue mich schon darauf!